Niederlande

International Payroll Services bietet Ihnen Dienstleistungen rund um APA (Ausländische Personaladministration) an, damit Ihnen das Einstellen von Mitarbeitern in den Niederlanden so einfach wie möglich gemacht wird. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Personen in den Niederlanden einzustellen, ohne dass eine Niederlassung Ihrer Firma dort gegründet werden muss, welches oft mit großen Aufwand und Kosten verbunden ist.

Die Expansion in Länder ohne Firmensitz in dem jeweiligen Land, kann sich als Unterfangen mit mehr Fallgruben und bürokratischen Schwierigkeiten herausstellen als zunächst angenommen. Damit Sie hier sicher hindurchkommen, stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, um Ihre Expansion ins Ausland so Problemlos wie möglich zu gestalten. Kümmern Sie sich um Ihr Geschäft. Wir kümmern uns um die Mitarbeiter.

Im Folgenden wollen wir einen kurzen Überblick verschaffen, inwiefern sich die Gepflogenheiten und arbeitsrechtlichen Grundlagen in den Niederlanden von Deutschland unterscheiden, um Ihnen die Informationen zu geben die Sie brauchen, um zu entscheiden wie Sie beim Einstellen von Kandidaten in den Niederlanden vorgehen wollen.

Lohnnebenkosten

Arbeitsunfähigkeitsversicherung: 6,38% maximale Bemessungsgrundlage beträgt € 4396,91

Arbeitslosenversicherung: 2,07% + durchschnittlich 2,27% Anteil an Sektorfonds

Krankenversicherung 6,75% + Basistarif von ca. 1200€/Jahr

Arbeitgeberbeitrag für staatliche Erwerbsminderungsleistungen: Variiert, da individuell festgelegt. Wird durch das Finanzamt mitgeteilt.

Oft erstatten Arbeitgeber in Holland die Reisekosten des Arbeitnehmers zwischen Wohnort und Arbeitsplatz.

Im Durchschnitt fallen ca. 30% Lohnnebenkosten für den Arbeitgeber an.

Arbeitsrecht

Eine Arbeitswoche beträgt 38 bis 40 Stunden pro Woche.

Bezahlte Feiertage sind gemäß Tarif- oder Arbeitsverträgen bestimmt.

Bezahlte Urlaubstage sind mindestens das Vierfache der vereinbarten Wöchentlichen Arbeitszeit. Jedoch greifen auch hier oft tarifvertragliche Regelungen.

Lohnfortzahlung bei Krankheit beträgt zwei Jahre lang mindestens 70% des Bruttogehalts. Tage mit bezahltem Arbeitsausfall können frei zwischen den Parteien geregelt werden.

Oft werden bei einer Ersteinstellung befristete Arbeitsverträge geschlossen. Solche können aber maximal drei Mal verlängert werden. Zudem ist die Höchstdauer von all solchen Verträgen zusammengefasst 36 Monate. Dennoch können befristetet Arbeitsverträge ohne Gesetzliche Einschränkungen geschlossen werden.

Viele weitere arbeitsrechtliche Regelungen werden durch Tarifverträge geregelt.

Kündigung

Einer Kündigung bedarf vorher eine Genehmigung der niederländischen Arbeitsagentur. Diese prüft ob Kündigungsgründe vorliegen. Dieser Vorgang kann zwischen 6 und 12 Wochen dauern und kann auf die Kündigungsfrist angerechnet werden.

Die allgemeine Kündigungsfrist beträgt einen Monat zum Monatsende, diese wird jedoch bei längerer Betriebszugehörigkeit verlängert.

Eine alternative zur Kündigung ist die Auflösung des Arbeitsvertrags vor dem Arbeitsgericht. Dies bedarf der Zustimmung der niederländischen Arbeitsagentur. In solchen Fällen wird das Gericht eine Abfindung festsetzen.

Die dritte Alternative ist eine Aufhebungsvereinbarung. Hier gilt auch die Kündigungsfrist. Dies hat auf für den Arbeitnehmer keinerlei Nachteile, solange diese nicht von ihm ausgegangen ist. Üblicherweise wird dabei eine Abfindung vereinbart.

Unsere Dienstleistung

Nutzen Sie unsere Dienstleistung, um Probleme als italienischen Arbeitgeber zu umgehen. Wir stellen die Person über einen Partner ein und stellen sie Ihnen zur Verfügung. Sie erhalten von uns (bzw. dem Partner) eine einfache Rechnung, die alles beinhaltet. Wir kümmern uns um Payroll / Gehaltsabrechnung, Sozialabgaben und alles andere. Rufen Sie uns an oder schicken Sie eine Mail an mail@payroll-services-germany.com mit Ihrem Anliegen.